Kunstvoll Radfahren mit der Radldruckmaschine

Ein dunkler Schmutzstreifen schick hinten auf dem Rücken… Moderne »Schwarzkittel« sind manchmal Radfahrer, die durch den Matsch fahren und deren Rad keine Schutzbleche hat. Zu sehen manchmnal bei Mountainbikern, die durch Wald und Flur kneten… Das Ganze kann auch Künstler inspirieren, so hat beispielsweise Norbert Krause aus Mönchengladbach die »Radldruckmaschine« erfunden…

Künstler Jean Tinguely wiederum hat sich mit fahrradgetriebenen Zeichenmaschinen befasst, sie waren im letzten Jahr bei der großen Ausstellung Super Meta Maxi im Museum Kunstpalast zu sehen. Inzwischen dürften sie sich diese Exponate wieder im sehenswerten Tinguely-Museum in Basel befinden – bei den anderen »Zwitschermaschinen« und weiteren Exponaten aus Fahrradteilen, z.B. das Objekt »Suzuki (Hiroshima)«.

Ich bin mir sicher, daß beim Fahrradfest am 17.6. in Düsseldorf auch wieder einiges an Kunst rund ums Rad zu sehen sein wird. Das kleine Fahrradfest (100 Tage vor dem Tour de France Start) kürzlich war bereits ein schöner Auftakt mit all den Walkacts, Klanginstallatiionen aus Fahrradteilen usw.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s