Strandbeest Bike Carv Rad und andere schrille Fahrradkonstruktionen

Künstler Theo Janssen hat sich autonom bewegende Objekte gebaut, die Strandbeester. Auf Basis dieser kinetischen Kunstobjekte haben drei Freunde aus Kalifonien nun eine Art Geh-Rad entwickelt. Zusammen mit Figuren aus der Steam-Punk Szene eine schräge Sache:Fahrrad mit vier Beinen: Das Strandbeest-Bike: Ist das Kunst oder kann man damit weg?

Weitere Informationen gibt es auf der Seite von Jon Paul Berti und seinem Team Blaine Elliot und Roy Wright, mit denen er das »Carv Rad« entwickelte: This is the Walking Bike. Jon Paul Berti, a designer at Carv, was inspired by Theo Jansen’s Strandbeest kinetic art.

Youtube-Film: Das Fahrrad in Aktion.

Bei der kleinen Petit Fête du vélo (vor den letzten 100 Tagen zum Tourstart)kürzlich in Düsseldorf gab es ähnlich schrllle Konstruktionen aus Fahrradteilen auf dem Burgplatz zu sehen, allerdings nicht zum Draufsitzen. Sie wurden als Walkact von einer Art Dompteur-Matador mit witziger Gewandung (Hut aus Fahrradsätteln und einer Art Wams aus Fahrradschläuchen) dirigiert und konnten mit eigener Mechanik angetrieben selbständig ähnlich auf vielen Füßen vor sich hin wandern…

Eher normale Fahrräder kann man bestimmt in der gestern eröffneten Fotoausstellung »Die Welt hat Pedale« im Rathaus Düsseldorf sehen (die Schau läuft bis zum 23.06. geöffnet von 07:30 bis 18:00 Uhr)
Portraitserie des Fotografen Rainer Kraus und des Illustrators Rudolf A. Blaha.

Advertisements

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.