Bücher

„Befreiung vom Überfluss“
„Befreiung vom Überfluss – Auf dem Weg in die Postwachstumsökonomie“ (oekom-Verlag) von Niko Paech. Keynote-Vortrag desAutors zum Thema auf der 4. medieMundo Konferenz in Düsseldorf (40 min. als Videostream). Die Kernbotschaften des Autors („Souverän ist nicht, wer viel hat, sondern wenig braucht.“) zeigten Suffizienz und Subsistenz als Wege in die Postwachstumsökonomie und in neue Arbeitswelten, die Eigen- und Erwerbsarbeit schlau miteinander kombinieren. Prof. Dr. Niko Paech lehrt am Lehrstuhl für Produktion und Umwelt (PUM) an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg. Leseprobe und Beschreibung der lesenswerten Publikation auf der Seite des oekom-Verlags. 144 Seiten, oekom verlag München, 2012, 14,95 Euro.

„Cradle to Cradle“
„Cradle to Cradle – Die nächste industrielle Revolution“ (Europ. Verlagsanstalt) und »Einfach intelligent produzieren« (Berlinverlage) von Professor Michael Braungart.
In den US-Ausgaben wurden die Bücher sogar auf synthetischem Papier gedruckt, in der deutschen Version gibt es sie auf FSC-Mix Papier. Der Titel (übersetzt mit „Von der Wiege zur Wiege“ bezieht sich auf das gleichnamige Modell für industrielle Prozesse, in dem alle Materialien in geschlossenen biologischen oder technischen Kreisläufen fließen. Dort existieren in diesem Sinne keine „Abfälle“, d.h. „Abfall“ ist – wie in der Natur – gleichbedeutend mit „Nahrung“.

„Design für die reale Welt – Anleitungen für eine humane Ökologie und sozialen Wandel“
Angesichts heutiger Diskussionen zu Klima- und Umweltschutz und der Rolle des verantwortlich handelnden Designers ist das Buch von Victor Papanek fast 40 Jahre nach Erscheinen aktueller denn je…  Eine Rezension von mir auf der Seite der Allianz deutscher Designer (AGD).

„Fast nackt: Mein abenteuerlicher Versuch, ethisch korrekt zu leben“
Der Londoner Journalist Leo Hickman hat das fast unmögliche versucht: Ein Jahr lang zusammen mit seiner Familie ohne schlechtes Gewissen zu leben. In seinem Buch
„A Life Stripped Bare. My Year Trying to Live Ethically“ (Deutsche Version beim Piper Verlag) beschreibt er geistreich und mit viel britischem Humor gewürzt sein persönliches Experiment. Wer ihm weiter folgen mag: Leo Hickman twittert auch für den Guardian!

„Grün, grün, grün ist alles, was wir kaufen – Lügen, bis das Image stimmt“
von Toralf Staud, Gründer des Internet-Blogs www.klima-luegendetektor.de, deckt Greenwashing bei großen Unternehmen und Lobbyisten auf. Das Taschenbuch ist erschienen bei KIWI (Verlagsseite mit weiteren Informationen und Leseprobe).

„Das KlimakochbuchKlimafreundlich einkaufen, kochen und genießen“
herausgegeben von Jugend im Bund für Umwelt und Naturschutz (BUNDJugend)
2009 erschienen beim Franckh-Kosmos -Verlag – mit leckeren Rezepten für eine umweltfreundlichere Küche (z.B mit saisonalen und regionale Zutaten, ergänzt durch nette Illustrationen mit weiteren Informationen, beispielsweise über CO2-Fußabdrücke). Auf der Webseite www.klimakochbuch.de stehen weitere Rezepte als „Nachschlag“,
das Buch ist bereits in der zweiten Auflage.

„Kollaps – Warum Gesellschaften überleben oder untergehen“
Jared Diamond, Physiologie-Professor an der Universität von Kalifornien/Los Angeles befasst sich mit Evolutionsbiologie. In diesem packenden Sachbuch beschreibt er hochaktuell die verschiedenen Systeme, die dem Untergang oder dem Überleben von Gesellschaften zugrunde liegen – und was wir für unser Handeln daraus lernen können!
Der mehrfach aufgelegte Bestseller ist erschienen im Fischer Verlag, begleitend dazu ein englischsprachiger Vortrag des 1937 geborenen Autors bei TED (Ideas worth spreading).

„Der Mensch, die Orchidee und der Octopus“
Mein Leben für die Erforschung und Bewahrung unserer Umwelt (The Human, the Orchid and the Octopus, Bloomsbury, NY 2007) von Jacques Yves Cousteau und Susan Schiefelbein. Das Autorenteam, er der Ozeanograf und sie, die Jounalistin, arbeiteten über zwanzig Jahre gemeinsam an diesem Buch, das sie kurz vor Cousteaus Tod 1997 beendeten. Erst zehn Jahr später wurde es herausgebracht. Einiges hatte sich in der Zeit schon geändert, aber die meisten Lösungsvorschläge haben nach wie vor Gültigkeit und sind aktueller denn je (beispielsweise Saccage (Plünderung, Verwüstung), Verlust der Artenvielfalt, Überfischung, Risiken der Kernenergie, etc). Schiefelbein fügt am Ende des Buchs eine kurze Zusammenfassung der aktuellen Entwicklungen an, die sich zehn Jahre nach Cousteaus Tod ereigneten. Campus Verlag 2008, 371 S., 24,90 Euro

„Stoffgeschichten“ (Reihe)
Die Buchreihe „Stoffgeschichten“ (entstanden aus einer Kooperation von oekom e.V. und dem Wissenschaftszentrums der Universität Augsburg) thematisiert (bisher) vier für die Entwicklung von Gesellschaft, Wirtschaft und Ökologie wichtige Stoffe:
Kakao (Speise der Götter), „Dreck (Warum unsere Zivilisation den Boden unter den Füßen verliert), „CO2 (Lebenselixier und Klimakiller)“, „Aluminium (Metall der Moderne)“ und „Holz (Wie ein Naturstoff Geschichte schreibt)“.
Zum CO2-Thema entstand die auch im Buch kurz beschriebene WanderausstellungCO2 – Ein Stoff und seine Geschichte«“ des Wissenschaftszentrums Umwelt der Universität Augsburg. Mehr über die Bücher (inkl. Inhaltsverzeichnis und Vorwort in PDF-Form) auf der Seite des Oekom-Verlags.

„Über das Unglück, ein Grieche zu sein
Der Aphorismenband von Nikos Dimou erschien zuerst 1975. Das Buch wird in der 3Sat-Sendung Kulturzeit in der „Lesezeit“ vorgestellt. Kunstmann, 72 S. 7,95 Euro

„Unsere Zukunft – Ein Gespräch über die Welt nach Fukushima“
Klaus Töpfer (ehemaliger Umweltminister, UN-Direktor und im Frühjahr 2011 Co-Vorsitzender der Ethikkommission) und Ranga Yogeshwar (Physiker und Fernsehmoderator) im Dialog über die Suche nach einem Weg in die Zukunft.
Verlag C.H.Beck, 2011, Verlagsseite mit Buchpräsentation im Literaturhaus München

„Was mehr wird, wenn wir teilen“
Vom Gesellschaftlichen Wert der Gemeingüter (The Challenge of Pool Resources, 2008) von Elinor Ostrom, Nobelpreisträgerin für Wirtschaftswissenschaften. Die deutsche Ausgabe wurde von Silke Helfrich überarbeitetet. Das kleine lesenswerte Buch befasst sich mit Problemen kollektiven Handelns bei natürlichen knappen und gemeinschaftlich genutzten Resourcen: Wäldern und Meeren. Ostroms Ansatz: Die Menschen lokal mehr an der Lösung der Probleme zu beteiligen und sie ermutigen, ihre Fähigkeiten zur Selbsorganisation wahrzunehmen für mehr Respekt, Zusammenhalt und gemeinschaftlicher Verantwortung. 2009, Oekom-Verlag, 126 S., 14, 95 Euro

„World Changing“
Aus der Reihe  ein Buchtipp: „World Changing – Das Handbuch der Ideen für eine bessere Zukunft“, herausgegeben von Alex Steffen. Es ist eine Sammlung verschiedenster Themen wie Konsum, Städte, Wohnen, Gesellschaft, Wirtschaft, Politik und unserem Planeten. Entstanden aus dem Internetportal Worldchanging – in der deutschen Fassung wurde es gekürzt (von 600 Seiten auf rund 480 Seiten und angepasst auf Europa-Themen). Die einführenden Texte lesen sich von der Typografie her allerdings nicht gut (zumindest nicht schnell, bestimmt volle Absicht des Gestalters Stefan Sagmeister ;-). Erschienen bei Knesebeck, 480 S., 39,95 Euro.

„Zukunftsfähiges Deutschland – in einer globalisierten Welt“
Das im Fischer-Verlag erschienene Buch trägt den Untertitel „Ein Anstoß zur gesellschaftlichen Debatte“. Es handelt sich um eine umfassende Studie des Wuppertal Instituts für Klima, Umwelt, Energie – herausgegeben von Brot für die Welt, dem Evangelischen Entwicklungsdienst (eed) und dem BUND für Umwelt und Naturschutz Deutschland. Webseite des Projekts www.zukunftsfaehiges-deutschland.de mit zahlreichen Medien zum Download und der Ausstellung „Ich packe meinen Koffer“.

Advertisements