Schlagwort-Archive: Köln

Rudolf, Kasimir & CO: Lastenrad in der Stadt?!

So, eine weitere Woche des Stadtradelns ist geschaft und es geht in die letzte Woche!

Weitergedacht zum Thema Lastenrad hat ein Designkollege von mir, Sven Bastien Schulz (customind-id) aus Bonn. Er befasst sich mit Lastenrädern, auch zum Selbstbau. Interessant sein Cargobike THE BOX, das ohne Schweissen auskommt:  Er beschreibt die Entwicklung von THE BOX in seinem Blog.
Weiterlesen

28.9. Beginn Festival ökoRAUSCH »react« im RJM Köln

Morgen beginnt  in Köln die ökoRAUSCH 2014, das Festival rund um Design & Nachhaltigkeit

Weiterlesen

Nachlese Ausstellung »identify« ecostyle FFM & Vorschau ökoRAUSCH 2014

Die neue B2B-Messe für nachhaltigen Konsum »ecostyle« wie auch die Ausstellung »identify« sind laut Dunja Karabaic sehr erfolgreich gelaufen. Die Ausstellung war auf über 100 qm im Eingangsbereich der Messe Frankfurt platziert und nahezu alle Besucher passierten die Design- und Kunstexponate der Wanderausstellung.

Weiterlesen

Ausstellung identify geht auf Tour – DMY Berlin & ecostyle Frankfurt

Die Ausstellung »identify« der ökoRAUSCH, dem Festival für Design & Nachhaltigkeit kommt nach Berlin zur DMY International Design Festival. Festivalort ist der alte Flughafen Berlin Tempelhof

DMY International Design Festival
5.- 9. Juni 2013

Die nächste Station ist dann Frankfurt mit der neuen B2B-Plattform
ecostyle – The world of green products in der Messe Frankfurt –
24.-26.8.

Die Messe  Frankfurt startet mit der Ecostyle die erste Informations- und Orderplattform für geprüft nachhaltige Konsumgüter für den europäischen Einzelhandel. Hersteller aus dem In- und Ausland präsentieren auf ihr „grüne“ Lifestyle- und Designprodukte.

Mein Exponat (den plastischen QR-Code „green it„) habe ich vor einigen Tagen in Köln abgeliefert und bin sehr gespannt, wie die Ausstelllungen werden! :-)

Ankündigung auch auf der AGD-Seite und Bericht zur Ausstellung 2012 im Rautenstrauch-Joest-Museum in Köln. Die nächste ökoRAUSCH mit dem Titel „react“ wird übrigens auch wieder zentral im Museum stattfinden!

MesseMessé, France

Frank Farenskis Film »Leben mit der Energiewende« in Köln

Leben mit der Energiewende 25.2.Koeln

Leben mit der Energiewende

25.02. 20.15 Uhr in der Filmpalette Köln


Deutschland 2012/2013, R.: Frank Farenski, K.: Felix Peschko

Der Kino-Dokumentarfilm des unabhängigen TV-Journalisten Frank Farenski (newslab) setzt sich mit der Notwendigkeit, Machbarkeit und Bezahlbarkeit der Energiewende auseinander. Der Film entlarvt fundiert, informativ und kurzweilig die deutsche Energiepolitik und läßt auch Bundesumweltminister Peter Altmaier in den Interviews zu Wort kommen. Der Film-Eintrittspreis beträgt symbolische 1,68 Cent (Erhöhung der EEG-Umlage 2013).

Frank Farenski und Fachleute aus der Solarbranche sind zur Filmvorführung anwesend! Um Reservierung wird gebeten (mit frdl. Unterstützung von Krannich Solar).
Weitere Informationen zum Film beim Umweltportal Umweltblick.de

Frank Farenskis Film »Leben mit der Energiewende«

Hintergrundinformationen bei newslab zum Projekt

Für Mitglieder des Xing-Netzwerks:
Xing-Event Kinovorführung (Online-Anmeldung bitte über Krannich-Solar!)

Film von Frank Farenski »Leben mit der Energiewende«


Leben mit der Energiewende newslab Farenski

Der Film des unabhängigen TV-Journalisten Frank Farenski (newslab) ist ein neues Opensource-Projekt (Premiere war im November 2012) und kann kostenlos über die Webseite angesehen werden. Der Hauptansatz des 46-jährigen heißt »Aufklärung für das Publikum. Nichts anderes!« In dem Film geht es um erneuerbare Energien, Photovoltaik, die Sonderkürzungen der EEG-Einspeisevergütung und vor allem innovative Unternehmen der Solarbranche in Deutschland. Es sind Unternehmen, die bereits seit langem Lösungen parat haben – sowie erste Anwender, die diese grünen Energiequellen bereits nutzen. Interessante Interviews runden den Film ab und geben verschiedenste Blickwinkel:

Frank Farenskis Film »Leben mit der Energiewende«

Hintergrundinformationen bei newslab zum Projekt

Meine Designkollegin Martina Bacher wird demnächst die einzelnen Unternehmen in ihrem Umweltportal »Umweltblick« näher vorstellen! Der Film wurde bereits an ersten Orten (wie beispielsweise Schulen) gezeigt, meist in Verbindung mit Diskussionen mit Fachleuten. Weitere Filmvorführorte und Unterstützer sind gern gesehen! Kinotermine in anderen Städten hier auf der newslab-Seite.

Es wurde eine Filmvorführung in der »Filmpalette« in Köln am Montag, dem 25.2.2013 um 20:15h organisiert. Platzreservierung erbeten – ab 11.02.2013 über Krannich Solar
Nach dem Film ist eine Diskussionsrunde mit dem Regisseur und Fachexperten aus der Solarbranche vorgesehen. Clou am Rande: Gibt es einen Eintrittspreis, so beträgt dieser 0,018 Cent, das entspricht der Erhöhung der EEG-Umlage 2013…

Weitere Infos zum Film auch bei Umweltblick.

ökoRAUSCH – die letzten drei Tage!

Die ökoRAUSCH geht noch bis Sonntag mit einem umfangreichen und spannenden Programm in Köln.www.oekorausch.de

Freitag ist Kunsttag mit Interventionen, Irritationen im öffentlichen Raum ab 13:15 Uhr und Abends eine vertonte Lesung mit Anschlusskonzert

Samstag gibt es um 14:00 Uhr eine Fahrradtour zu unseren Vereins- und Projekt-Sateliten und weitere Programmpunkte z.B. Quark an der Wand & Co

Sonntag ist die Finissage und Programm ab 11 Uhr z.B. das World Café Express und die Brutkasten Preisverleihung im Festivalzentrum Rautenstrauch-Joest-Museum Köln.

Am Sonntag 14.10. läuft zur Finissage von »identify« auch besonderes Programm
http://www.oekorausch.de/programm/2012-10-14

identify – Finissage der Ausstellung
Sonntag, 14.Oktober, 10:00 – 18:00
Forum VHS im Rautenstrauch-Joest-Museum
http://www.oekorausch.de/ausstellung
Die Ausstellung „identify“ wird vom Ministerium für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk des Landes Nordrhein-Westfalen gefördert.


11:00 bis 12:30 Engagenment lokal – global

Impulsvorträge:

  • Grenzenlos- auf Spurensuche der Nachhaltigkeit zwischen Köln, Rio & New Delhi
    Anne Walkenbach, Allerweltshaus
  • Der Bau nachhaltiger Sanitäranlagen in Kamerun
    Peter Fries, Ingenieure ohne Grenzen
  • Nachhaltigkeit betrifft alle!
    Handan Anapa, TEMA-Stiftung für den Naturschutz

veranstaltet von Stadt Land Welt e.V. / gefördert durch die Stiftung Umwelt und Entwicklung Nordrhein-Westfalen / in Kooperation mit ökoRAUSCH

13:30 bis 15:00 World Café Express zum Leitmotiv mit
Christof Lützel, GLS Bank
Agnes Dieckmann & Andrea Soth, urgewald e.V.
Mariam Bigdeli, Service Learning Uni Köln

16:00 Brutkasten Preisverleihung
Hier wird endlich das Geheimnis gelüftet, wen die hochkarätig besetzte Jury zur Gewinnerin oder zum Gewinner des Wettbewerbs gekürt hat!

Der Eintritt zum Festival ist übrigens frei!

Ich bin am Sonntag da – an und um mein Exponat „green it“ – via-à-vis zum Indonesischen Reisspeicher :-) – und freue mich über weitere persönliche Gespräche auf der ökoRAUSCH!
beste Grüße, Naemi Reymann

„green it“ bei ökoRAUSCH-Festival Ausstellung „identify“

Hier die Objektbeschreibung zu meinem Exponat „green it“ dem QR-Code, den ich als Objekt aktuell auf der Ausstellung identify der www.oekorausch.de in Köln zeige.

Da die Infotafeln dort knapp gehalten sind und ich nicht den ganzen Tag am Exponat sein kann wie zur Eröffnung, um Informationen dazu zu geben, hier ein paar Erklärungen zu den verschiedenen Bedeutungsebenen:

„green it“ ist eine interaktive Schnittstelle zwischen Natur, Kultur und Technik und besteht aus künstlichen wie natürlichen Materialien.

Die Installation enthält mehrere Metaebenen: 
Sie bezieht sich zum einen auf umwelt- und ressourcenschonende Informations- und Kommunikationstechnologie. Das Objekt ist als plastischer QR-Code gestaltet, der beim Einscannen auf die URL http://www.reymann-design.de verweist. Die Webseite selbst ist umweltfreundlich beim Provider »greensta« gehostet, der alle seine Server mit Ökostrom von Greenpeace-Energy betreibt. Das bedeutet auch im Internet CO²-Reduktion und atomstromfreie Arbeit. Dies bezieht sich auch auf die im Designbüro eingesetzte Energie, verwendete Server, Suchmaschinen (bevorzugt »Ecosia« und »Benefind«) und Gestaltung.

Durch die Ausführung mit natürlichem (Moos und Marmorkies) und künstlichem Material (aus der Verpackungsindustrie) wird das Thema auf humorvolle und ironische Weise erstmalig im Kunstkontext gezeigt. Natur und Technik 
brauchen hier einander: Ohne Kontraste wäre 
beispielsweise der QR-Code schwer erfassbar…

Umgangsprachlich bedeuten Kies und Moos auch Geld. Das ökoRAUSCH-Festival für Design & Nachhaltigkeit entstand und lebt durch die Initiative  vieler – bisher ohne große finanzielle Subventionen (mein Danke an Initiatorin Dunja Karabaic und ihr Team, 
Werner Paulussen für Modellbauhilfe und die Allianz Deutscher Designer (AGD) für Support).
 
Als natürliches Material spielt Moos eine wichtige ökologische Rolle im Nährstoffkreislauf. Es bietet Tieren und Pflanzen Lebensräume, speichert Wasser und zeigt als Bioindikator Verschmutzungen der Luft an. Das Objekt wird über den Ausstellungszeitraum nicht gegossen, das satte Grün wechselt zu einer helleren Farbe.   Und Wasser kann es wiederbeleben. Die technische Funktion der Scannbarkeit des Codes ist über den gesamten Zeitraum der Ausstellung gegeben. Das Moos stammt aus einer historischen Gartenanlage Max Weyhes, dem Planer des ersten öffentlichen Parks Deutschlands, dem Düsseldorfer Hofgarten. Für mich ist es auch eine Schnittstelle zu öffentlichem Grün und Gartenkunst.

Auch 20 Jahre Jahre nach Rio wünsche ich mir viele Dialoge zu Technik, Energie und Ressourcen.

Naemi Reymann
communication..interfaces..culture  
www.reymann-design.de

7. – 14. Oktober 2012, ökoRAUSCH Festival
Ausstellung »Identify« im Rautenstrauch-Joest-Museum Köln
http://www.oekorausch.de/ausstellung

„green it“, Installation, 43 x 43 x 8 cm, Kunststoff, Moos, Kies, u.a., 2012

Weitere Informationen:
ökoRAUSCH im Camera Curiosa-Blog identify / Festivalinformation
Objektbeschreibung als PDF

Ausstellung „identify“ Beteiligte:
Design: Andrea Schwank & Ulrike Kreuer, Angela Wiegand, Anja Klinkenberg, Daniel Scislowski, Die Fabrik, Dorothea Hess, ecosign, Emanuel Steffens, Kaspar Hamacher, Katja M. Becker & Wanja Schnurpel, Lenka Petzold, Marc Rexroth, Naemi Reymann, Nika Rams, Nina Vohs, Olivia Szewczyk, Paul Ketz, Postfossil, Siem Haffmans, Sophie Heins, Sven Ricken, Tatjana Krischik, Wibke Schaeffer & Moritz Zielke und Wilfried Nißing.

Kunst: Haike Rausch & Torsten Grosch, Hermann Josef Hack, Isabel Oestreich, Malte Lück, Rainer Kiel und Susann Körner

Die Ausstellung »identify« wird vom Ministerium für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk des Landes Nordrhein-Westfalen gefördert.

ökoRAUSCH-festival für Design und Nachhaltigkeit 7.-14.10. Köln

Die ökoRAUSCH Messe verwandelt sich zum fünfjährigen Jubiläum in ein Festival für Design & Nachhaltigkeit, das Köln, ausgehend vom Rautenstrauch-Joest-Museum (Kulturen der Welt) vom 7. bis zum 14. Oktober zur öko-fairen Hauptstadt Deutschlands werden lässt. Das ökoRAUSCH Festival regt zum Querdenken und Mitmachen an – es bietet Alternativen, Inspirationen und ein Programm für kreative Köpfe!

Herzstück des Festivals ist eine besondere Ausstellung, die innovative Produkte, Konzepte und Projekte aller Designdisziplinen präsentiert und Positionen aktueller Kunst im Spannungsfeld von Mensch und Natur zeigt.
Dabei stellen wir vor allem die Philosophie und Haltung der herausragenden Gestalterpersönlichkeiten in den Mittelpunkt und zeigen ihr Engagement für den Schutz der Umwelt als auch den fairen Umgang miteinander (und vor allem mit den Produzenten). Unter dem Titel „identify“ will die Ausstellung im besten Sinne des Wortes Vorbilder präsentieren und das Publikum begeistern, selbst aktiv zu werden.
Design http://www.oekorausch.de/ausstellung/design und Kunst http://www.oekorausch.de/ausstellung/kunst

Die ökoRAUSCH möchte 2012 die Gestaltung als Ausdruck individuellen Handelns in den Vordergrund rücken: Was unterscheidet GestalterInnen, die sich dem Thema Nachhaltigkeit verschrieben haben? Was motiviert sie besonders? Wie möchten sie kreativ Einfluss nehmen und die Gesellschaft positiv verändern?

Zentraler Austragungsort:
Rautenstrauch-Joest-Museum (Kulturen der Welt)
Cäcilienstraße 29-33, Köln
Mehr unter http://www.oekorausch.de

Was wird gezeigt?
Unter anderem geht es um nachhaltigen Konsum, einige, die für den Bundepreis Ecodesign nominiert wurden, sind dabei, die Charta für nachhaltges Design der Allianz deutscher Designer (AGD) wird präsentiert, ein nachhaltiges Alphabet, ein umweltfreundlicher QR-Code, ein spannendes Umweltportal und noch sehr viel mehr – hingehen, mitmachen, weitersagen!

Ich präsentiere bei der Ausstellung mein Exponat „green it“, einen besonderen QR-Code an der Schnittstelle zwischen natürlichem und künstlichem Material. Informationen u.a. bei camera-curiosa und in meinem Portfolio bei http://www.reymann-design.de.

www.oekorausch.de

ökoRAUSCH – Festival für Design & Nachhaltigkeit Vorankündigung

P R E S S E M I T T E I L U N G

Logo ökoRAUSCH Festival für Design & Nachhaltigkeit

Die ökoRAUSCH schenkt sich zum fünfjährigen Jubiläum ein neues Format
Aus der Messe wird ein Festival für Design & Nachhaltigkeit

Köln, 12. September 2012. Nach vier erfolgreichen Jahren der ökoRAUSCH-Messe steht im fünften Jahr ein Relaunch an, der das Konzept der grünen Veranstaltung revolutioniert. Die ökoRAUSCH wird 2012 zum Festival und beschert ihren Gästen statt bisher nur ein Wochenende nun eine ganze Woche lang vom 7. bis 14. Oktober 2012 nachhaltige Impulse! Renommierte Referenten wie Valentin Thurn, Regisseur des Films „Taste The Waste“, Andrea Soth von Urgewald e.V., Christof Lützel von der GLS-Bank versprechen spannende Vorträge und kontroverse Diskussionsrunden.

Die ökoRAUSCH ist eine einzigartige Schnittstelle zwischen Design, Kunst, Nachhaltigkeit und Konsum. Das Festival, setzt junge und innovative Designlabels in Szene, für die ökologisches Bewusstsein und Fair Trade kein Trends, sondern selbstverständlich sind.

Das Herzstück ist eine Ausstellung, die unter dem Motto “identify” im Forum VHS im neuen Rautenstrauch-Joest-Museum innovative Produkte, Konzepte und Projekte aller Designdisziplinen präsentiert. Im Mittelpunkt steht die Philosophie und Haltung der Gestalterpersönlichkeiten. Diese wird durch ausgestellte Werke, Ideen und Biographien an die Besucher vermittelt. “Positionen aktueller Kunst im Spannungsfeld von Mensch und Natur” ist ein weiterer Schwerpunkt der gezeigten Exponate. Die Ausstellung will im besten Sinne des Wortes Vorbilder präsentieren und das Publikum begeistern, selbst aktiv zu werden.
Eines der Highlights des ökoRAUSCH-Festivals ist das Symposium für die Design- und Kreativszene am Montag, den 8. Oktober, das sich der Frage widmet, welchen Beitrag Design zu einem positiven Wandel der Gesellschaft leisten kann. Hier lautet das Motto „Miteinander arbeiten, voneinander lernen und mit viel Inspiration in den Arbeitsalltag zurückkehren“.

Fachreferenten gestalten den Vormittag, nachmittags laden drei parallel laufende Workshops zu Produkt-, Mode- und Kommunikationsdesign ein.

Brandneu sind die 54 sogennanten ökoRAUSCH-Satelliten. Nachhaltige Partner wie Unternehmen, Institutionen, Initiativen, Vereine und NGOs präsentieren ihr Konzept von Nachhaltigkeit quer durch Köln in ihren Ladenlokalen, Büros oder in Cafés und bieten dort eigene Aktionen wie z.B. Lesungen, Ausstellungen oder Filmvorführungen an.

Ein besonderes Konzept steckt auch hinter dem ökoRAUSCH-Brutkasten. Der Wettbewerb fördert nachhaltige Design-Unternehmerinnen und -Unternehmer, die spannende Lösungsansätze für soziale und ökologische Problemlagen entwickelt haben. Der ökoRAUSCH-Brutkasten richtet sich dabei an kluge Köpfe, die mit Herz, Engagement und Professionalität die Gesellschaft im Sinne einer positiven nachhaltigen Entwicklung verändern wollen. Bewerbungen können noch bis zum 14. September 2012 eingereicht werden. Der Gewinner oder die Gewinnerin wird am 14. Oktober, am letzten Tag des ökoRAUSCH-Festivals, im Forum VHS gekürt und erhält von diversen Partnerorganisationen Gründer-, Design- und Nachhaltigkeitsberatung sowie 1.000€ Startkapital vom Hauptsponsor des ökoRAUSCH-Festivals, der GLS BANK.

Veranstalter
bureau gruen.
Kulturmanagement
Nachhaltigkeitscoaching & Design
Dunja Karabaic
Sömmeringstraße 21
D – 50823 Köln
Tel: +49-2 21-579 60 76
dunja.karabaic@oekoRAUSCH.de
http://www.oekoRAUSCH.de

Pressekontakt
SYMBIOSE EINS*
Sabine Lydia Müller
Creative Centre 4711
Venloer Str. 241-245
D – 50823 Köln
Tel: +49-2 21-3 99 76 25
Mob: +49-1 72-8 87 08 87
mueller@symbiose-eins.de
http://www.symbiose-eins.de

Die ökoRAUSCH – das Festival für Design & Nachhaltigkeit bietet seit 2008 eine
einzigartige Plattform zur Förderung und Sichtbarmachung von nachhaltigem
Design in Deutschland. Die Veranstaltung stellt sich jedes Jahr aufs Neue der
Herausforderung, die unterschiedlichsten Aspekte von Design und Nachhaltigkeit
zu beleuchten. Ziel ist es, die Pioniere der wachsenden Szene zu versammeln und
sie einem breiten Publikum zu präsentieren.
www.oekorausch.de

Logo ökoRAUSCH (bureau.gruen)