Schlagwort-Archive: Kunst

Kunstvoll Radfahren mit der Radldruckmaschine

Ein dunkler Schmutzstreifen schick hinten auf dem Rücken… Moderne »Schwarzkittel« sind manchmal Radfahrer, die durch den Matsch fahren und deren Rad keine Schutzbleche hat. Zu sehen manchmnal bei Mountainbikern, die durch Wald und Flur kneten… Das Ganze kann auch Künstler inspirieren, so hat beispielsweise Norbert Krause aus Mönchengladbach die »Radldruckmaschine« erfunden…

Künstler Jean Tinguely wiederum hat sich mit fahrradgetriebenen Zeichenmaschinen befasst, sie waren im letzten Jahr bei der großen Ausstellung Super Meta Maxi im Museum Kunstpalast zu sehen. Inzwischen dürften sie sich diese Exponate wieder im sehenswerten Tinguely-Museum in Basel befinden – bei den anderen »Zwitschermaschinen« und weiteren Exponaten aus Fahrradteilen, z.B. das Objekt »Suzuki (Hiroshima)«.

Ich bin mir sicher, daß beim Fahrradfest am 17.6. in Düsseldorf auch wieder einiges an Kunst rund ums Rad zu sehen sein wird. Das kleine Fahrradfest (100 Tage vor dem Tour de France Start) kürzlich war bereits ein schöner Auftakt mit all den Walkacts, Klanginstallatiionen aus Fahrradteilen usw.

Kunstlandschaft NRW und der Ausverkauf öffentlichen Kunstbesitzes!

Mich treibt es um, was momentan immer mehr mit unsere Kulturlandschaft passiert. Kürzlich war es die Veräußerung der Warhol-Werke, jetzt steht die Kunstsammlung der abgewickelten Landesbank WestLB an: Weiterlesen

28.9. Beginn Festival ökoRAUSCH »react« im RJM Köln

Morgen beginnt  in Köln die ökoRAUSCH 2014, das Festival rund um Design & Nachhaltigkeit

Weiterlesen

Nachlese Ausstellung »identify« ecostyle FFM & Vorschau ökoRAUSCH 2014

Die neue B2B-Messe für nachhaltigen Konsum »ecostyle« wie auch die Ausstellung »identify« sind laut Dunja Karabaic sehr erfolgreich gelaufen. Die Ausstellung war auf über 100 qm im Eingangsbereich der Messe Frankfurt platziert und nahezu alle Besucher passierten die Design- und Kunstexponate der Wanderausstellung.

Weiterlesen

Make active choices. Kunst und Ökologie: Wie tun?

Ausstellung im Museum für neue Kunst in Freiburg – bis 8. September 2013

Jeder einzelne hat einen Effekt, ob er/sie nun handelt oder eben nicht. Von diesen Wechselbeziehungen um ökologische Fragestellungen handelt diese Ausstellung. Sie handelt davon, wie wir in Zukunft leben wollen. Und sie ist interaktiv angelegt, sie will Besucher an diesen Wechselbeziehungen zwischen handelndem Mensch und Umwelt aktiv mit einbinden. Die in von Museumsleiterin Christine Lit kuratierten Arbeiten stammen von nationalen und internationale Künstlerinnen und Künstlern.

Weiterlesen

Langer Donnerstag: Von »reverse graffiti – Naturzeichen im Raum« bis »network power – Project Sunshine for Japan«

Auf der AGD-Regionalseite hat Ralf Ziegweid (AGD-Regionalleiter Dortmund) eine schöne Nachlese zum LaDo geschrieben:

»Von reverse graffiti bis network power«

Naemi Reymann - Mansoureh Rahnama – LaDo Themenabend 18.10.2012

Engagiertes Design für und mit Umwelt und Natur bedeutet weit mehr als nur blauer Engel oder CO2-Bilanz. Das belegen zwei spannende Vorträge von Designerin Naemi Reymann sowie der Initiatorin des großartigen Netzwerk-Projektes »Sunshine for Japan«, Mansoureh Rahnama. Die Besucher sind eingeladen, eine Design-Reise im Ruhrgebiet zu beginnen, über den Globus zu wandern, sich vom Plakat-Projekt zur Umweltkatastrophe von Fukushima berühren zu lassen, um schließlich bei sich selbst wieder anzukommen. Denn es gibt nichts Gutes, außer man tut es – selbst.

»reverse graffiti – Naturzeichen im Raum«
Naemi Reymann (AGD) – communication..interfaces..culture – ist als selbständige Kommunikationsdesignerin zwischen Rhein und Ruhr unterwegs. Sie spielt in ihren Arbeiten mit kreativen Möglichkeiten, durch und mit Natur zu gestalten. Mit dem vielleicht größten Reverse-Graffiti der Welt oder mit lebenden Hauswänden, die mit der Jahreszeit ihre Farbe wechseln, stellt sie spannende urbane Zeichenformate vor. Wissen und Kultur sind für sie Schlüssel für nachhaltige Bildung und Entwicklung. Ihr Gestaltungsmotto: Unterhaltend informieren. Sie diplomierte an der HBK Braunschweig mit der »Camera Curiosa«, einer CD-Rom über das Lachen, und realisierte im Kulturhauptstadtjahr 2010 mit »Blauem Gold in der Warenwelt« eine Ausstellung über virtuelles Wasser. Aktuell präsentiert sie mit »green it« einen QR-Code aus natürlichem und künstlichem Material.

»Project Sunshine for Japan«
In Betroffenheit über die Tsunamikatastrophe hatte Mansoureh Rahnama die Idee, über das Internet weltweit Designer aufzurufen, ihr Mitgefühl auf Plakaten auszudrücken. Internationale Designer beteiligten sich, der Zuspruch und die Qualität der Arbeiten waren überwältigend. Aus den Einsendungen wählte eine Jury namhafter Designer die 100 überzeugendsten Plakate aus. Mit Sponsorengeldern konnte 2011 die Ausstellung der Plakate auf der Messe »Tradefair« in Tokio, in Düsseldorf und in Köln zugunsten der Hinterbliebenen realisiert werden. Die Exponate wurden zudem zugunsten der Japan-Hilfe des Roten Kreuzes versteigert und leisten einen direkten Beitrag zum Wiederaufbau. Kommende Ausstellungen sind ab März 2013 in Dortmund und weiteren deutschen Städten, sowie in Osaka und in Teheran in Planung. Mansoureh Rahnama arbeitet z. Zt. an einer Buchveröffentlichung zum Projekt. Die gebürtige Iranerin studierte Public Management in Teheran und absolvierte dort visuelle Kunst an der Akademie für Schöne Künste sowie Betriebswirtschaft an der TU Dortmund.
http://projectsunshineforjapan.wordpress.com/

Der Teilnahme ist kostenfrei. Gäste sind herzlich willkommen.
18. Oktober 2012, Beginn: 19:00 Uhr
Kreativstammtisch ab ca. 20:30 Uhr

Ständige Vertretung Dortmund
Hoher Wall 15, 44137 Dortmund
http://www.staendigevertretungdortmund.de

Um eine Anmeldung wird gebeten bis Dienstag, den 16. Oktober auf Xing oder http://www.langerdonnerstag.de/anmeldung

Ankündigung als PDF (Donload von Reymann-Design-Seite)

Der Lange Donnerstag wird vom LaDo-Team und der AGD Regionalgruppe Dortmund/Ruhr organisiert.

Nachlese Lado »Von „reverse graffiti” bis „network power”«

ökoRAUSCH – Festival für Design & Nachhaltigkeit Vorankündigung

P R E S S E M I T T E I L U N G

Logo ökoRAUSCH Festival für Design & Nachhaltigkeit

Die ökoRAUSCH schenkt sich zum fünfjährigen Jubiläum ein neues Format
Aus der Messe wird ein Festival für Design & Nachhaltigkeit

Köln, 12. September 2012. Nach vier erfolgreichen Jahren der ökoRAUSCH-Messe steht im fünften Jahr ein Relaunch an, der das Konzept der grünen Veranstaltung revolutioniert. Die ökoRAUSCH wird 2012 zum Festival und beschert ihren Gästen statt bisher nur ein Wochenende nun eine ganze Woche lang vom 7. bis 14. Oktober 2012 nachhaltige Impulse! Renommierte Referenten wie Valentin Thurn, Regisseur des Films „Taste The Waste“, Andrea Soth von Urgewald e.V., Christof Lützel von der GLS-Bank versprechen spannende Vorträge und kontroverse Diskussionsrunden.

Die ökoRAUSCH ist eine einzigartige Schnittstelle zwischen Design, Kunst, Nachhaltigkeit und Konsum. Das Festival, setzt junge und innovative Designlabels in Szene, für die ökologisches Bewusstsein und Fair Trade kein Trends, sondern selbstverständlich sind.

Das Herzstück ist eine Ausstellung, die unter dem Motto “identify” im Forum VHS im neuen Rautenstrauch-Joest-Museum innovative Produkte, Konzepte und Projekte aller Designdisziplinen präsentiert. Im Mittelpunkt steht die Philosophie und Haltung der Gestalterpersönlichkeiten. Diese wird durch ausgestellte Werke, Ideen und Biographien an die Besucher vermittelt. “Positionen aktueller Kunst im Spannungsfeld von Mensch und Natur” ist ein weiterer Schwerpunkt der gezeigten Exponate. Die Ausstellung will im besten Sinne des Wortes Vorbilder präsentieren und das Publikum begeistern, selbst aktiv zu werden.
Eines der Highlights des ökoRAUSCH-Festivals ist das Symposium für die Design- und Kreativszene am Montag, den 8. Oktober, das sich der Frage widmet, welchen Beitrag Design zu einem positiven Wandel der Gesellschaft leisten kann. Hier lautet das Motto „Miteinander arbeiten, voneinander lernen und mit viel Inspiration in den Arbeitsalltag zurückkehren“.

Fachreferenten gestalten den Vormittag, nachmittags laden drei parallel laufende Workshops zu Produkt-, Mode- und Kommunikationsdesign ein.

Brandneu sind die 54 sogennanten ökoRAUSCH-Satelliten. Nachhaltige Partner wie Unternehmen, Institutionen, Initiativen, Vereine und NGOs präsentieren ihr Konzept von Nachhaltigkeit quer durch Köln in ihren Ladenlokalen, Büros oder in Cafés und bieten dort eigene Aktionen wie z.B. Lesungen, Ausstellungen oder Filmvorführungen an.

Ein besonderes Konzept steckt auch hinter dem ökoRAUSCH-Brutkasten. Der Wettbewerb fördert nachhaltige Design-Unternehmerinnen und -Unternehmer, die spannende Lösungsansätze für soziale und ökologische Problemlagen entwickelt haben. Der ökoRAUSCH-Brutkasten richtet sich dabei an kluge Köpfe, die mit Herz, Engagement und Professionalität die Gesellschaft im Sinne einer positiven nachhaltigen Entwicklung verändern wollen. Bewerbungen können noch bis zum 14. September 2012 eingereicht werden. Der Gewinner oder die Gewinnerin wird am 14. Oktober, am letzten Tag des ökoRAUSCH-Festivals, im Forum VHS gekürt und erhält von diversen Partnerorganisationen Gründer-, Design- und Nachhaltigkeitsberatung sowie 1.000€ Startkapital vom Hauptsponsor des ökoRAUSCH-Festivals, der GLS BANK.

Veranstalter
bureau gruen.
Kulturmanagement
Nachhaltigkeitscoaching & Design
Dunja Karabaic
Sömmeringstraße 21
D – 50823 Köln
Tel: +49-2 21-579 60 76
dunja.karabaic@oekoRAUSCH.de
http://www.oekoRAUSCH.de

Pressekontakt
SYMBIOSE EINS*
Sabine Lydia Müller
Creative Centre 4711
Venloer Str. 241-245
D – 50823 Köln
Tel: +49-2 21-3 99 76 25
Mob: +49-1 72-8 87 08 87
mueller@symbiose-eins.de
http://www.symbiose-eins.de

Die ökoRAUSCH – das Festival für Design & Nachhaltigkeit bietet seit 2008 eine
einzigartige Plattform zur Förderung und Sichtbarmachung von nachhaltigem
Design in Deutschland. Die Veranstaltung stellt sich jedes Jahr aufs Neue der
Herausforderung, die unterschiedlichsten Aspekte von Design und Nachhaltigkeit
zu beleuchten. Ziel ist es, die Pioniere der wachsenden Szene zu versammeln und
sie einem breiten Publikum zu präsentieren.
www.oekorausch.de

Logo ökoRAUSCH (bureau.gruen)